Thomas Winter

Am 21. Dezember 1968 wurde Thomas in Dar-es-Salaam/ Tansania, als erster Sohn der Eltern Klaus und Lena Winter, geboren und wuchs dort bis 1977 auf. Es folgten 1970 sein Bruder Oliver „Nolly“ Winter und 1971 Christopher „Niffy“ Winter. Beide ebenfalls Polospieler mit einem Handicap von +2 bzw. +3. Auch Vater Klaus ist bis heute ein begeisterter Polospieler mit einem Handicap von +1 ist, und hat er schon früh mit seinen Söhnen als Winter-Polo Team an Turnieren teilnehmen können. Mutter Lena organisiert, wie schon damals in Afrika, den Ablauf rund um die Polopferde der WIN-Poloschule.

Nach dem Abitur in Hamburg begann Thomas eine Lehre zum Energieanlagenelektroniker, um anschließend das Studium zum Diplom Kaufmann anzutreten, welches er 1998 erfolgreich abschloss.

Nach weiteren 4 Jahren der Projektentwicklung bei DWI, startete Winter als Betriebsleiter des Hamburger Pologestüts in Hamburg - Osdorf.
Hier befindet sich seit dem auch seine erfolgreiche Poloschule.


Erfolge & Zertifikate

12 Jahre managte Thomas Winter das IDEE & Cap. Hook Polo-Team und spielte hier erfolgreich an der Seite von Atti Darboven und Tommy Scholdra.
Des Weiteren war Thomas Winter erfolgreicher Gewinner zahlreicher deutscher Polomeisterschaften im Low Goal, Medium Goal und High Goal, der höchsten Spielklasse, in den Jahren 1989, 1994, 1997 sowie 2000 und wurde 2007 mit seine beiden Brüdern und Christian Badenhop Vizemeister der Deutschen High-Goal Meisterschaft vor heimischem Publikum in Hamburg.
Seit 2001 spielt Thomas mit dem höchsten deutschen Handicap +5 nicht nur erfolgreich in Europa, sondern auch auf internationalen Turnieren in Ländern wie Argentinien, Mexiko, USA oder Thailand und kann auch auf Meisterschaften und Qualifikationsspiele für die Weltmeisterschaft und nicht zuletzt auf einen Vize-Europameistertitel zurückblicken.
2003 erwarb Thomas Winter in England den höchsten Ausbilderstatus des Polosports, den HPA Qualified Coach Standard des englischen Poloverbandes. Aufgrund seiner noch zusätzlichen Qualifikation als Schiedsrichter „Grade A“, ist er auch als Schiedsrichter auf dem Polo-Platz gefragt.

2001 führte er als Kapitän die deutsche Nationalmannschaft des Fahrrad-Polo Teams an und erlangte in London den 5. Platz. 2002 folgte der Weltmeistertitel im Elefanten-Polo, wieder gemeinsam mit den Brüdern „Nolly“ und „Niffy“.

Thomas Winter war 4 Jahre lang als Beirat des Landesverbandes der Reit- und Fahrvereine e. V. tätig und ist Mitglied als Züchter beim Pferdestammbuch Schleswig-Holstein und Hamburg e.V., bei dem die Zucht des Deutschen Polopferdes geführt wird.
Zur Ausbildung von Polopferden hat Thomas Winter auf der "Flag is Up Farm" von Monty Roberts die Lehrgänge des Join Up® und Follow Up™ in Californien absolviert und nutzt dieses Wissen bei der Arbeit mit den heimischen Pferden.

STARTSEITE     PARTNER & LINKS     TERMINKALENDER 2017     IMPRESSUM     PLAYER | log-in